Gründungsfeier

Die neuen Schülerinnen und Schüler wurden schon am Mittwoch an ihrer neuen Schule begrüßt, die offizielle Feier fand jedoch erst 3 Tage später statt, damit auch die 5.Klässler an der Feier aktiv beteiligt werden konnten. Am Freitag, den 22.08.2014 wurde dann der Start der neuen Gesamtschule Hürth in der Sporthalle der Dr. Kürten-Schule mit einer bunten und lebendigen Gründungsfeier begangen. Alle Kinder mit ihren Eltern und Familienangehörigen sowie zahlreiche geladenen Gäste – aus (Hürther) Politik, Stadtverwaltung und Schullandschaft – allen voran die Schulministerin Nordrhein-Westfalens, Frau Sylvia Löhrmann, der Bürgermeister der Stadt Hürth, Herr Walther Boecker und die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Köln, Frau Gisela Walsken waren gekommen, um dieses Ereignis mitzufeiern.

Die neuen Gesamtschülerinnen und –schüler
Nach langen Jahren der Vorüberlegungen und mehreren Jahren der Vorbereitung in der Stadt Hürth, nach einiger Zeit der Vorüberlegungen, die Eltern und Kinder angestellt haben, welche Schule die Richtige für ihr Kind ist, nach ca. 4 Monaten Vorbereitung im neuen Schulleitungsteam, nach eineinhalb Wochen Vorbereitung des neu zusammen gekommenen Kollegiums und nach 3 Tagen Vorbereitung mit den neuen Schülerinnen und Schülern wurde damit der offizielle Startschuss für die Gesamtschule Hürth gegeben.

Ein Start für eine Schule in Hürth, die eine Schule für alle Kinder ist! Sie sieht ihre Aufgabe und ihre Zielsetzungen darin, allen ihren Schülerinnen und Schülern die bestmöglichen Chancen zu eröffnen, um eine gute Schullaufbahn zu absolvieren und den bestmöglichen Abschluss zu machen. Alle Bildungsabschlüsse können an der Gesamtschule Hürth erreicht werden und die Wege dorthin werden möglichst lange offen gehalten.

Die Bläserklasse

Die Feier wurde eingeleitet durch die Bläserklasse der Dr. Kürten-Schule unter der Leitung von Andreas Völmecke und Axel Dorner. Als Partnerschule der neuen Gesamtschule im selben Gebäude übernahmen sie gerne die musikalische Untermalung der Feier. Sie spielten ihre schwungvollen Stücke trotz nur einmaliger Probe nach der langen Sommerferienzeit sehr gut und ernteten viel Applaus.

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Sabine Sommer, die u. a. auch die Leistungen zahlreicher am Gelingen des Gesamtschulstarts beteiligten Menschen hervorhob und sich bei ihnen bedankte, zeigten alle 112 Schülerinnen und Schüler der vier Klassen nacheinander einen fröhlichen Tanz („Happy“) und drückten damit ihre Freude über ihre neue Schule aus.

Klatscheinlage der Schülerinnen und Schüler    Tanzeinlage der Schülerinnen und Schüler



Anschließend begrüßte Bürgermeister Boecker die Festgäste, bedankte sich bei Schulministerium und Bezirksregierung für die Genehmigung der Schule und das Vertrauen, das die Stadt damit erhielt und wünschte der Schule ein gutes Gelingen. Er wandte sich auch an die Schülerinnen und Schülern, gab ihnen die besten Wünsche für ihre Schulzeit mit und wünschte sich von ihnen zu ihrer Schulabschlussfeier wieder eingeladen zu werden.
  Grußworte Bürgermeister Walther Boecker

 

Grußworte Schulministerin Sylvia Löhrmann

 

 

Nach einem weiteren Musikstück wünschte die Schulministerin Sylvia Löhrmann der Schule alles Gute und hob die Besonderheit der Gesamtschule – eine Schule für alle Kinder und eine Schule der Vielfalt zu sein – hervor.


Das neue Kollegium

Mit Trommelwirbel und von den Schülerinnen und Schülern angefeuert stellte sich das Gründungskollegium den Eltern und Gästen vor und zeigten anschließend einige Kinder aus jeder Klasse ihre Vorstellungen ihrer neuen Schule.

Schüler/innen stellen ihre Vorstellungen zur Gesamtschule vor

Abgerundet wurde das musikalische Programm mit einer Einlage des Streichquartettes mit Querflöte der Josef-Mettermann-Musikschule, die ebenfalls ein Kooperationspartner der neuen Gesamtschule ist.

Fliegende Wünsche

Die fröhliche und kurzweilige Gründungsfeier endete damit, dass sich alle nach draußen auf den Schulhof begaben, wo die neuen Gesamtschülerinnen und –schüler ihre Wünsche für die neue Schule und ihre Schulzeit mit bunten Luftballons in den Himmel schickten. Anschließend konnten sich die Kinder und die Gäste beim Kaffee- und Kuchenbuffet stärken, das der schon ins Leben gerufene Förderverein ausrichtete.

(S. Sommer)

zurück zur Startseite