Aktionstag - "Tag für Afrika"

Aktionstag – „Tag für Afrika“

Am 03.06.2015 haben die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hürth am Aktionstag „Tag für Afrika“ teilgenommen und verschiedene Arbeiten im Freundes- und Familienkreis ausgeführt. Insgesamt konnte eine Summe in Höhe von 1481,50 € an „Aktion Tagwerk e.V.“ nach Bonn überwiesen werden.

Wir danken unseren Schülerinnen und Schülern und den Eltern für ihre Unterstützung und ihr Engagement.

 

So haben Tim, Simon und Mihriban den Tag erlebt:

 

03.06.2015, unser Tag „Tagwerk“

Am 03.06.15 haben wir Geld gesammelt für Afrika. Wir wurden um 13:50 Uhr aus der Schule entlassen und haben dann verschiedene Arbeiten durchgeführt, z.B. Gartenarbeiten, Putzen oder auch Babysitting. Die Klasse 5.3 hat insgesamt 403,- Euro gesammelt, jedes Kind hat ca. 5 - 15 Euro für die geleistete Arbeit bekommen. Wir hatten viel Spaß an der Sache und trotzdem war es auch sehr anstrengend. Alle haben tüchtig geholfen. Wir haben alle einen großen Respekt vor den Kindern in Afrika, denn es ist sehr schwer in Afrika zu leben. Wir hoffen, dass unser Geld nützlich verwendet wird, z.B. für Essen oder auch für eine gute ärztliche Versorgung. Wir hoffen, dass es den Kindern dadurch etwas besser geht.

von Tim (Klasse 5.3)

 

Aktionstag – „Tag für Afrika“

Jedes Jahr findet in Deutschland der Aktionstag „Tag für Afrika“ statt. Dabei leistet man einen Tag Hilfsdienste im Freundes- oder Familienkreis und spendet den Verdienst an „Aktion Tagwerk e.V.“ Bonn. Mit dem Geld werden Projekte für Kinder und Jugendliche in Afrika unterstützt.

Die Kinder unserer Schule hatten den Tag am 03.06.2015 nachmittags. Dafür fiel an diesem Mittwoch der Nachmittagsunterricht aus. Ich habe für meine Eltern das Auto gewaschen, von innen und außen, in ungefähr einer Stunde. Danach habe ich noch den Rasen gemäht in ungefähr einer halben Stunde. Insgesamt habe ich in 1,5 Stunden 10,-- Euro verdient. Danach war ich ziemlich fertig. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, dies jeden Tag zu tun für noch weniger Geld und länger. Leider müssen viele Kinder in Afrika das tun, stundenlang ohne Pause jeden Tag, auch am Wochenende. Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag helfen konnte.

von Simon (Klasse 5.3)

 

Aktionstag am 03.06.2015

Alle Kinder aus der Gesamtschule Hürth haben mitgeholfen bei der Aktion „Tagwerk“. Wir hatten alle ein schönes Gefühl, armen Kindern in Afrika helfen zu können. Alle Kinder sind um 13:50 Uhr entlassen worden und sind „zur Arbeit“ gegangen. Manche zu Oma und Opa, nach Hause zu den Eltern, um im Garten zu helfen, aufzuräumen oder den Hund auszuführen. Es war schon anstrengend, aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Wir wissen jetzt auch, wie sich die Kinder in unserem Alter fühlen. Ich habe z. B. ein ganzes Haus aufgeräumt und dafür habe ich 3 Stunden gebraucht. Ich war auch nicht allein, aber es war anstrengend und allein hätte ich das nie geschafft. Wir wissen in unserer Schule das alle zu schätzen, dass die Kinder in Afrika so etwas durchmachen müssen. Man sollte froh sein, dass wir nicht immer so viel arbeiten müssen und ich habe großen Respekt vor den Kindern, die das durchmachen müssen. Was ich auch im GL-Unterricht gelernt habe ist, dass die meisten keine Freizeit haben und dass wir alle sehr froh sind, das alles erlebt zu haben. Das Beste ist, dass die Gesamtschule Hürth so etwas für uns organisiert hat und dafür bin ich dankbar.

von Mihriban (Klasse 5.3)